Biografie

Nach seinem Abitur auf der Fachhochschule für Betriebswirtschaft in Köln (1993) steigt Chris im Imbiss-Geschäft seines Onkels ein und leitete eineinhalb Jahre eine Filiale im Kölner Kaufhof. Anschließend begann er eine Ausbildung zum Kaufmann für Büro-Kommunikation (1995 - 1996), machte sich dann aber als Marketing-Berater selbständig; seit dem Jahr 2003 war er Chef einer eigenen Werbeagentur im Kölner Umland

2006 reiste Chris Töpperwien erstmals nach Los Angeles, er verliebte sich in die Stadt und siedelte Ende 2011 komplett in die kalifornische Metropole über. Im selben Jahr gründete er ein Schmuck-Label („Silverangeles”), besann sich dann aber der Zeit im Imbiss seines Onkels. Was folgte waren intensive Marktanalysen – im Februar 2012 rollte dann der erste „No.1 Currywurst Truck” durch die Straßen der Film-Metropole. Mittlerweile hat Chris Töpperwien sein Geschäft zu einem Lizenz-System ausgebaut, das sich in mehreren US-Bundesstaaten erfolgreich am Markt platziert hat.