Biografie

Nach seinem Abitur auf der Fachhochschule für Betriebswirtschaft in Köln (1993) steigt Chris im Imbiss-Geschäft seines Onkels ein und leitete eineinhalb Jahre eine Filiale im Kölner Kaufhof. Anschließend begann er eine Ausbildung zum Kaufmann für Büro-Kommunikation (1995 - 1996), machte sich dann aber als Marketing-Berater selbständig; seit dem Jahr 2003 war er Chef einer eigenen Werbeagentur im Kölner Umland

2006 reiste Chris Töpperwien erstmals nach Los Angeles, er verliebte sich in die Stadt und siedelte Ende 2011 komplett in die kalifornische Metropole über. Im selben Jahr gründete er ein Schmuck-Label („Silverangeles”), besann sich dann aber der Zeit im Imbiss seines Onkels. Was folgte waren intensive Marktanalysen – im Februar 2012 rollte dann der erste „No.1 Currywurst Truck” durch die Straßen der Film-Metropole. Mittlerweile hat Chris Töpperwien sein Geschäft zu einem Lizenz-System ausgebaut, das sich in mehreren US-Bundesstaaten erfolgreich am Markt platziert hat.

Seit 2012 gehörte Töpperwien zu den Protagonisten der Doku-Soap-Reihe “Goodbye Deutschland! Die Auswanderer” des Fernsehsenders VOX, der mehrere Jahre über sein Privatleben und seine Arbeit in Los Angeles berichtete. Entdeckt wurde er jedoch von Reportern des SAT1 “Frühstücksfernsehens” wo er auch erstmals als “Currywurstmann” bezeichnet wurde und sich den Namen 2015 beim Deutschen Patent-und Markenamt hat schützen lassen. Bei den Dreharbeiten in der Filmmetropole erfuhren die Macher des Frühstücksfernsehens vom Currywursttruck des Kölners und begleiteten Chris Töpperwien für eine Reportage über mehrere Tage. Einige Wochen später wurde er in die Live Show nach Berlin eingeladen. Neben Goodbye Deutschland - Die Auswanderer (VOX) hatte Töpperwien Auftritte in den Formaten taff, (Pro7), Abenteuer Leben Spezial (Kabel1), SAT1, Luxusmakler (N24), SAT1 Frühstücksfernsehen (SAT1), Brisant (ARD), Drehscheibe Deutschland (ZDF), Hallo Deutschland (ZDF), Punkt 12 (RTL), Explosiv - Das Magazin (RTL), Konny Goes Wild (RTL2), Stadtgespräch (Center TV, Köln) sowie in den USA bei Good Day L.A. (Fox 11) und seine eigene Kochshow “Easy Kochen mit Chris” beim US Food-Network Tastemade. 2016 wirkte er zusammen mit seiner damaligen Frau Magdalèna an der vierteiligen RTL-Spielshow Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare mit. Das Paar erreichte den dritten Platz. Im Jahr 2017 schlug sich Töpperwien gemeinsam mit Auswanderer-Freund Konny Reimann in der RTL2 Serie “Konny goes Wild” durch den Hawaiianischen Dschungel. Im Januar 2019 war Töpperwien Kandidat der dreizehnten Staffel von Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! und belegte dort den 6. Platz. Anschließend nahm er am VOX Dschungel-Special von “Das perfekte Promi-Dinner” teil. Kurz nach dem Dschungelcamp strahlte RTL2 die Sendung “In 90 Tagen zum Erfolg – Auswandern mit Chris Töpperwien” aus. Darin begleitete und beriet er Personen, die mittels eines Investorenvisums in die USA auswandern wollten, und half ihnen bei der Organisation sowie der Umsetzung ihrer Geschäftsidee. Im September 2020 gewann Töpperwien die erste Staffel der SAT1-Show “Die Festspiele der Reality Stars – Wer ist die hellste Kerze?” und wurde mehrfach in der SAT1 Dokureihe “Promis Privat” begleitet. 2021 nahm er an der SAT1 TV-Show “Promis unter Palmen” teil und wurde vom RTL Magazin Explosiv in seinem neuen Zuhause in Wien begleitet. 2022 war Töpperwien Gast in der Sendung “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus - Die Stunde danach” sowie bei “Ich bin ein Star - Holt mich hier raus - Die Halbzeitsshow” (RTL). In Österreich, wo Töpperwien momentan lebt, wurde er 2021 und 2022 vom Österreichischen Promi-Magazin “Heinzl & die Vips” (ATV) portraitiert.